Gollwitzer Berg

Der Gollwitzer Berg ist mit 96 Metern die höchste Erhebung der Gegend um Kade. Auf der Höhe des Berges stehen die Reste eines Turmes aus Feldsteinen. Errichtet wurde der Turm 1847 bis 1848 als Jagdschlösschen, durch den in Karow wohnenden Gutsbesitzer Graf von Wartensleben. Der Graf nannte es "Lebenswarte", ein Wortspiel mit seinem Namen. Im Laufe der Jahre verfiel das Jagdschlösschen auf dem Gollwitzer Berg. Nur der Turm präsentiert sich heute noch als eine Ruine. Zu den Osterfeiertagen ist es ein beliebtes Ausflugsziel für die Bewohner der umliegenden Dörfer Kade, Karow, Gollwitz und Warchau. Hier trifft man sich zum Ostereiertrudeln.
Der Berg lädt zu jeder Jahreszeit zum Verweilen und zum Erholen ein.
Lebenswarte

Copyright © by Gemeinde Kade